Haltbarkeit von Tabak: Können Tabakwaren schlecht werden?

Hast du schon mal ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf einer Zigaretten- oder Tabakverpackung gesehen? Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du so ein Datum gar nicht finden, denn Tabakwaren sind über eine lange Zeit haltbar. Der genaue Zeitraum hängt allerding von einigen Faktoren ab.

Du kannst dir sicher sein, dass dein Tabak nach einigen Jahren zwar nicht schlecht sein, jedoch ziemlich sicher austrocknen wird. Der Tabak lässt sich weiterhin rauchen, allerdings schmeckt er dann nicht mehr so gut wie im frischen Zustand.

Wie lange sind Tabakwaren haltbar? Wie kannst du deinen Tabak richtig lagern? Auf diese Fragen wollen wir im folgenden Beitrag eingehen.

Haltbare Tabakwaren: Sehr lange Lagerzeit ohne Verfallsdatum

Laut dem Deutschen Zigarettenverband (DZV) werden Tabakprodukte in der Regel ohne aufgedrucktes Mindesthaltbarkeitsdatum verkauft.

Wenn du deine Zigaretten, die gut verpackt sind, dunkel und kühl lagerst, kannst du davon ausgehen, dass der Tabak in der Zigarette sehr lange haltbar sein wird. Rechne mit einer Haltbarkeit von bis zu 2 Jahren.

Losen Tabak, der in Kunststoffverpackungen oder Dosen verkauft wird, kannst du bis zu 3 Monaten lagern. Der Tabak ist nach wie vor luftdicht verpackt und ungeöffnet? Dann ist auch eine Lagerdauer von bis zu einem halben Jahr – natürlich an einem passenden Ort mit Dunkelheit und kühlen Temperaturen – kein Problem.

Kann Tabak schlecht werden oder ablaufen?

Wie du jetzt weißt, haben Tabakwaren kein Verfallsdatum. Das heißt aber nicht, dass sie überhaupt nicht schlecht werden können. Lagerst du deinen Tabak in einer zu feuchten Umgebung, beginnt dieser zu schimmeln. Das gilt vor allem für Tabakwaren, die du bereits geöffnet hast und die daher nicht mehr luftdicht verpackt sind.

Was weitaus häufiger vorkommt: Du lagerst deinen Tabak oder deine Zigaretten zu lange und sie trocknen aus. Industriell hergestellte Zigaretten und deren Austrocknungsgrad erkennst du am Knistern, wenn du sie rauchst. Ein weiterer Effekt des Austrocknens: Aromen sind verflogen und Geschmack ist verschwunden.

Hinweis: Woran erkennt man alten Tabak?
Bereits beim Öffnen der Verpackung kannst du feststellen, ob der Tabak schon zu trocken ist. Durch fehlende Feuchtigkeit wird alter Tabak sehr krümelig. In einem Tabakprodukt, wie beispielsweise einer Zigarette, würde er aus der Hülse fallen und wahrscheinlich auf der Folie der Schachtel liegen.

Da es kein Mindesthaltbarkeitsdatum gibt, kannst du auch ältere Zigaretten oder Tabakwaren rauchen. Tabak, der Bestandteil industriell hergestellter Filterzigaretten ist, lässt sich leider nicht auffrischen. Du kannst versuchen, Tabak zum Selbstdrehen oder Stopfen wieder Feuchtigkeit zu verleihen. In unserem Beitrag „Tabak ohne Zusatzstoffe“ verraten wir dir dafür ein paar Tipps.

Teurer oder günstiger Tabak: Was ist haltbarer?

Was die Haltbarkeit angeht, gibt es zwischen kostenintensiven und kostengünstigen Tabakwaren keinen wirklichen Unterschied, denn beide Tabakproduktarten werden von den jeweiligen Herstellern gut verpackt. Wenn du bei günstigem Tabak darauf achtest, wie du diesen lagerst, ist dieser genauso lange haltbar wie der teure Markentabak.

Wie kannst du deinen Tabak richtig lagern?

Wenn du deine Tabakwaren vor Schimmel und Austrocknung bewahren willst, solltest du einen Blick auf die folgenden Tipps werfen:

  • Lagere den Tabak oder die Tabakprodukte an einem trockenen Ort.
  • Schütze die Ware vor zu großer Hitze und vor Sonnenstrahlen. Diese beschleunigen ansonsten den Austrocknungsprozess.
  • Passende Orte, um deinen Tabak oder deine Tabakprodukte zu lagern, sind kühl gehaltene Räume – wie beispielsweise der Keller.
  • Achte auch auf die Luftfeuchtigkeit in deinen Räumlichkeiten. Der Wert sollte idealerweise zwischen 69 und 72 Prozent liegen.
  • Am längsten lassen sich ungeöffnete Tabakwaren lagern. Bereits geöffnete Produkte solltest du innerhalb weniger Wochen aufbrauchen.

Hinweis: Kann Tabak im Kühlschrank gelagert werden?
Dunkle und kühle Lagerung – lässt dich das an den Kühlschrank denken? Verständlich - ein geeigneter Ort, um deinen Tabak zu lagern, ist er aber nicht, denn Tabak wird aus Pflanzen hergestellt. Lagerst du diesen im Kühlschrank, wird er dort höchstwahrscheinlich schnell schlecht werden.

Besser sind Räume, die trocken und kühl sind. Hast du einen Platz, auf den die Sonne nicht direkt scheint, hast du einen guten Lagerungsort für deinen Tabak gefunden.

Fazit: Viele Lagerungsmöglichkeiten für eine lange Haltbarkeit

Du kennst jetzt die Möglichkeiten, mit denen du die Haltbarkeit deines Tabaks oder deiner Tabakwaren verlängern kannst. So kannst du auch über einen längeren Zeitraum deinen Tabak genießen.

Was tust du, wenn dein Tabak doch einmal austrocknet? Dann greifst du zu den Tricks, die wir dir im Beitrag „Tabak ohne Zusatzstoffe“ gezeigt haben. So kannst du zum Beispiel einen Tabakstein – auch Tabakbefeuchter oder Humistone genannt – einsetzen. Diesen befeuchtest du und legst ihn anschließend zu deinem Tabak. Das Wasser im Stein verdunstet. Die austretende Feuchte wird vom Tabak langsam aufgenommen. Der Vorteil eines Tabaksteins: Du stellst so sicher, dass der Tabak nicht zu viel Feuchtigkeit erhält und anfängt, zu schimmeln.

Unsere Marke Maya bietet ebenfalls diese Humistones an. Willst du unseren Tabakstein ausprobieren? Dann melde dich gerne via Live-Chat, der sich auf unserer Website befindet. Wir schicken dir dann einen Tonstein zu.

zur Übersicht

Ähnliche Artikel

Tabak ohne Zusatzstoffe: Was bedeutet das genau?

Zusatzstoffe können viele unterschiedliche Funktionen übernehmen, wenn diese Tabak beigefügt...

Tabaksorten im Vergleich: Kennst du die Unterschiede zwischen Virginia, Burley und Orient?

Tabak wird aus den Laubblättern von Pflanzen der Gattung Nicotiana (Tabak) hergestellt. Von dieser...

Tabak zum Selbstdrehen: Worauf du bei Drehtabak achten musst

Drehtabak gibt es in vielen verschiedenen Sorten und in einer Vielzahl von Marken. Du hast also bei...