Tabakware vorgestellt: Was ist Halfzware?

Bei der Auswahl deiner bevorzugten Tabakware sind dir sicherlich schon viele Mischungen begegnet. Vielleicht hast du auch schon den Begriff „Halfzware“ gesehen und fragst dich, was dahintersteckt.

Eine gute Frage, für deren Beantwortung man ein wenig ausholen muss. Der niederländische Begriff lässt sich zwar leicht übersetzen – und bedeutet so viel wie „mittelstark". Doch was in dieser Tabakmischung stecken kann, ist weitaus komplexer. Erfahre, welche verschiedenen Tabakmischungen es gibt, was diese auszeichnet und welche Tabaksorten für Halfzware verwendet werden.

 

Die verschiedenen Tabakmischungen

Um zu verstehen, was mit dem niederländischen Begriff genau gemeint ist, musst du erst einmal wissen, dass es unterschiedliche Tabakmischungen gibt. Denn Tabak ist nicht gleich Tabak. Um eine bestimmte Geschmacksrichtung über mehrere Jahre hinweg stabil herstellen zu können, werden oft bis zu 30 verschiedene Rohtabak-Grade für eine spezielle Rezeptur miteinander vermischt. Je nach Rezept werden Tabaksorten und Raucheigenschaften unterschiedlich stark gewichtet. 

Die Rohtabak-Grade sind Untergruppen von Tabaksorten. Diese hängen vom Anbauort und von anderen Eigenschaften ab. All diese Dinge bestimmen schlussendlich die Qualität des Tabaks, dessen Farbe, Reife, aber auch die Konsistenz der Tabakpflanze. 

Den unterschiedlichen Tabakmischungen werden bei Bedarf auch verschiedene Zusatzstoffe hinzugefügt. Auf diese Weise kann beispielsweise die Bildung von Schimmel verhindert, aber auch genügend Feuchtigkeit gewährleistet werden. Das Hinzufügen von Aromen, wie Kakao oder Honig, ist auch möglich und verleiht einer Tabakmischung einen besonderen und unverkennbaren Geschmack.

 
Es gibt sechs verschiedene Tabakmischungen – eine davon ist Halfzware:
  • Additive-free – Dabei handelt es sich um eine Mischung, die frei von Zusatzstoffen und Aromen ist.
  • American Blend – Diese Mischung wird aus drei verschiedenen Tabaksorten zusammengestellt. Dazu zählen Virginia, Burley und Orient. Bis zu 6 Prozent der Mischung kann weitere Zusatzstoffe enthalten.
  • European Blend – Eine Tabakmischung, deren Hauptbestandteil Virginia-Tabak ist. Die European Blend enthält bis zu 3 Prozent Zusatzstoffe.
  • Virginia Blend – Wie der Name schon sagt, beinhaltet diese Mischung vor allem süße und leichte Virginia-Tabake. Wie die Additive-free-Mischung ist die Virginia Blend oft frei von Zusatzstoffen.
  • Zware Blend – Der Begriff kommt aus dem Niederländischen und bedeutet so viel wie „stark“. Zware Blend setzt sich aus fire-cured Kentucky, Latika-Tabak und „air-cured“ Paraguay zusammen.
  • Halfzware – ein weiterer niederländischer Begriff. Dieser bedeutet so viel wie „mittelstark“. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus Virginia Blend und Zware-Mischungen.

Das Blending dient übrigens auch dazu, Qualitätsschwankungen auszugleichen, denn Tabak ist nicht jedes Jahr in gleicher Qualität vorhanden.

 

Über Virginia-Tabak und Dark-Fire-Tabak

Diese Tabaksorten sind wichtige Bestandteile einer Halfzware-Mischung. Virginia-Tabak ist nach dem US-Bundesstaat benannt, in dem er zum ersten Mal angebaut und kultiviert wurde. Dieser Tabak wird oft mit Heißluft getrocknet und besitzt deswegen eine starke orangegelbe Farbe – deswegen wird er auch als „heller Tabak“ bezeichnet. Dem Virginia-Tabak werden keinen Aromen oder Zusatzstoffe beigemischt, hat aber aufgrund der Verarbeitung meistens einen natürlich süßen und aromatischen.

Dark-Fire-Tabak wird in Afrika und Indonesien angebaut. Dieser Tabak wird häufig für Halfzware-Drehtabak-Mischungen genutzt. Der dunkle Tabak wird über Rauch getrocknet – daher auch sein Name. Sein charakteristisches Aroma kann am besten mit rauchig und dennoch mild umschrieben werden.

 

 

Roll-Your-Own und Halfzware: Was hat es damit auf sich?

Dieser Tabak wird auch Drehtabak, Feinschnitt, Feinschnitttabak, Roll-Your-Own (RYO), Shag oder Shagtabak genannt. Auch der Begriff „Shag“ stammt aus dem Niederländischen und bedeutet eigentlich nur „fein geschnittener Tabak“. Da dieser Tabak so fein geschnitten ist, brennt er relativ schnell ab – wegen dieser Eigenschaft wird er häufig für Zigaretten genutzt. Shag wird von Rauchern genutzt, um Zigaretten selbst zu rollen, und oft in einem Tabakbeutel verkauft.

Bei der Herstellung von Drehtabak bleiben die Tabakblätter während des gesamten Vorgangs ganz. Diese werden dann mit einer Schnittbreite von 0,2 bis 0,3 mm geschnitten. Es entstehen dünne, lange Tabak-Fäden. Bei einer Feuchte von 20 Prozent lassen sie sich so gut drehen.

 

Der Herstellungsprozess von RYO im Detail:
  • Der gepresste, getrocknete Rohtabak wird mit Wasser und Dampf angefeuchtet und vorgelöst. Die einzelnen Tabakblätter können so voneinander getrennt werden.
  • In der sogenannten Casingtrommel wird der Tabak auf eine Schnittfeuchte von 24 bis 27 Prozent angefeuchtet. Blattbrüche lassen sich so vermeiden.
  • Der Tabak wird anschließend horizontal in die Mischboxen gefüllt und nach einigen Stunden vertikal entnommen. Die verschiedenen Tabake werden so optimal durchgemischt.
  • Der Schnitt erfolgt nach der Entnahme senkrecht zum Blattgerippe – so lässt sich ein langer „Rippenschnitt“ vermeiden.
  • Getrocknet wird der Feinschnitt auf eine Endproduktfeuchte von 20 Prozent. Beim Trocknungsvorgang durchströmt kalte Luft den Tabak.
  • Es ist nicht unüblich, dass einige Mischungen mit einem Top-Flavour versehen werden.

Bei RYO wird unter verschiedenen Stärken von Tabak unterschieden – es gibt drei Stufen der geschmacklichen Intensität: Zware (stark), Halfzware (mittelstark) und Lichte (leicht). Wie du schon weißt, mit Zware ist ein dunkler und geschmacksintensiver Tabak gemeint. Halfzware bezeichnet einen mittelstarken Tabak, der einen etwas leichteren Geschmack hat. Lichte ist besonders leichter und am wenigsten geschmacksintensiver Tabak. Damit ist er auch der hellste der Drehtabake. All die genannten Tabake sind niederländische Tabak-Mischungen. Halfzware ist vor allem in Europa weit verbreitet und wird häufig für selbstgedrehte Zigaretten genutzt. Und jetzt weißt du, welche (wichtige) Rolle Halfzware für Drehtabak spielen kann.

 

Halfzware: Eine beliebte und komplexe Tabakmischung

Nun hast du erfahren, was hinter dem niederländischen Begriff steckt: Eine Tabakmischung, die viele Blends in sich vereint. Sie wird vor allem für Drehtabak beziehungsweise Roll-Your-Own verwendet. Wenn du dich für die in Europa äußerst beliebte Mischung interessierst, solltest du auch einen Blick in unser ROY-Sortiment werfen.

zur Übersicht

Ähnliche Artikel

Warnhinweise für Kunststoff: Warum auch Zigaretten betroffen sind

Ab Juli 2021 werden in der Europäischen Union (EU) im Rahmen der sogenannten Richtlinie über die...

Kiosk gestalten: Wie du deinen Laden verkaufsoptimiert einrichtest

Für die Eröffnung eines erfolgreichen Kiosks benötigst du die passende Ausstattung. Mit einem...

Büdchen, Trinkhallen, Kioske: Außergewöhnliche Konzepte deutscher Kioskkultur

Kioske sind nicht nur eine gute Möglichkeit, um Kleinigkeiten und notwendige Dinge schnell zu...