Büdchen, Trinkhallen, Kioske: Außergewöhnliche Konzepte deutscher Kioskkultur

Kioske sind nicht nur eine gute Möglichkeit, um Kleinigkeiten und notwendige Dinge schnell zu besorgen. Heutzutage erfüllen Büdchen und Trinkhallen viele weitere Funktionen. Damit werden Kioske auch zu einem immer wichtigeren Teil unseres alltäglichen Lebens. Dabei setzen einige KioskbetreiberInnen lange nicht mehr nur auf die bekannten Ladenkonzepte. Was machen sie stattdessen?

Manche von ihnen erfüllen weiterhin die üblichen Kundenbedürfnisse und verkaufen Zeitungen oder Tabakwaren. KioskbetreiberInnen setzen dabei auf verlängerte Öffnungszeiten oder ein größeres Angebot.

Einige von ihnen bewegen sich mit ihrem Kiosk auf dem Wasser. Andere Büdchen und Trinkhallen werden von Vereinen geführt oder bilden eine wichtige Anlaufstelle für die umliegende Nachbarschaft.

Es gibt sehr moderne Kioskkonzepte, die derzeit in Deutschland noch getestet werden. All diese Kioske haben eine Gemeinsamkeit: Ihre Betreiber erweitern und verbessern ihre Verkaufsmöglichkeiten, sind auf diese Weise einmalig und machen ihre Kundschaft mit den neuen Ideen noch glücklicher.

Vielleicht inspiriert dich das eine oder andere der folgenden Kioskkonzepte.

Fünf außergewöhnliche Kioskkonzepte im Überblick

Die folgenden Kioske überzeugen ihre KundInnen mit den unterschiedlichsten Ansätzen und Angeboten. Du wirst nicht all diese Ideen eins zu eins umsetzen können, doch viele von den Konzepten lassen sich mit Sicherheit adaptieren. Falls du solche Veränderungen in Angriff nehmen willst, solltest du dir überlegen, welche Konzepte am besten zu dir, deinem Angebot, deinem Kiosk und zu deiner Kundschaft passen. Vielleicht lässt sich die eine oder andere Idee zunächst testen? So findest du am schnellsten heraus, was funktioniert und was nicht.

Der 24-Stunden-Kiosk in Balve-Mellen

Wer sich diese Idee vorstellt, wird vielleicht an viele verschiedene Automaten, an denen man sich Lebensmittel und Alltagsgegenstände kaufen kann, denken. Björn Freiburg hat sich bei dem Konzept „24-Stunden-Kiosk“ etwas anderes ausgedacht. Er wollte vor allem, dass sich seine Kundschaft schnell und einfach bedienen kann – und das zu jeder Tageszeit.

Daher gilt: Selbstbedienung. Bezahlt werden kann mit Paypal oder Karte. Das Vertrauen, das Björn Freiburg in seine Kundschaft steckt, wird ihm ebenfalls wieder entgegengebracht. Sein Kiosk wurde noch nie ausgeraubt.

Nur um das Einräumen neuer und frischer Produkte muss sich der Kioskbetreiber aus Balve-Mellen kümmern. Hier kann Björn Freiburg mit einer weiteren Besonderheit aufwarten: All seine Produkte stammen von regionalen ErzeugerInnen – er kennt alle persönlich.

Du brauchst nicht viel, um ein 24-Stunden-Konzept umzusetzen: Gute Waren, einfache Zahlungsmöglichkeiten und Vertrauen in die eigenen Kunden sollten genügen.

Das Lieferkioskkonzept von Deniz Cakar

Warum sollte der Kunde oder die Kundin zum Laden kommen, wenn der Laden zum Kunden oder zur Kundin kommen kann? Das hat sich Deniz Cakar in Gießen ebenfalls gedacht. Er bietet keinen klassischen Ladenverkauf an. Stattdessen setzt er auf das Lieferkioskkonzept. Seine Auswahl an rund 250 Waren liefert er in ganz Gießen aus – in der Sommerzeit auch öfter mal in die Gärten der Kunden. Gemeinsam mit Bekannten und Freunden führt er die unterschiedlichsten Lieferfahrten durch.

Ursprünglich wollte Deniz Cakar ein Späti eröffnen. Doch niemand wollte ihm die dafür benötigten Räumlichkeiten anbieten. Er überdachte sein Konzept und entwickelte seine derzeitige Lieferkioskidee. Die Kundschaft kann Deniz Cakar direkt erreichen oder sich via Facebook, Instagram und WhatsApp melden.

Wenn dich die Lieferserviceidee reizt, brauchst du nicht nur einen fahrbaren Untersatz, sondern auch ein mehrköpfiges Team, dass dich bei den Lieferfahrten unterstützt.

Ein Verein, der sich um ein Büdchen kümmert

In Köln gibt es viele verschiedene Kioske, die fast zu jeder Tages- und Nachtzeit offen haben. Das Büdchen am Nikolausplatz ist nicht nur wegen seines leckeren Kaffees beliebt. Die Kundschaft ist von den selbstgemachten Kuchen und Waffeln begeistert. Auch gibt es an diesem kleinen und feinen Kiosk eine Reihe von Konzerten und Kulturveranstaltungen.

Wer hinter diesem Genuss- und Kulturkonzept steckt? Ein gemeinnütziger Nachbarschaftsverein kümmert sich um das Büdchen. Alle Vereinsmitglieder helfen ehrenamtlich aus und nutzen ihre Freizeit für den Kioskbetrieb.

Dieses Kiosk-Konzept zeigt dir, dass man viele Dinge umsetzen kann, wenn es viele Hände gibt, die mitanpacken. Vielleicht findest du auch unter deinen Stammkunden Menschen, die dich bei Aktionen oder kleinen Veranstaltungen unterstützen könnten.

Laden 0711 in Stuttgart

Nicht nur der Name dieses Kiosks ist außergewöhnlich. Laden 0711 befindet sich im Stuttgarter Westen und bietet weitaus mehr als das übliche Kioskrepertoire an. Neben den üblichen Zeitschriften und Tabakwaren verkauft der Kiosk Specialty Coffee. Um die Briefe und Pakete der Kundschaft wird sich ebenfalls gekümmert.

Die Kioskbetreiberin engagiert sich für ihr Viertel und ihre Kundschaft – immer wieder wird für gute Stimmung und Musik gesorgt.

Die Nachbarschaft ist für dich als KioskbetreiberIn ein wichtiges Umfeld. Schließlich kommt hier der Großteil deiner KundInnen her. Nimm dir Zeit, deine Nachbarschaft, deine Nachbarn und Kunden kennenzulernen.

Der schwimmende Kiosk

In Brandenburg ist man manchmal mit dem Boot unterwegs. Was tut man, wenn man auf dem Wasser Hunger oder Durst bekommt? In Brandenburg an der Havel ist das kein großes Problem. Denn hier gibt es einen Kiosk, der auf dem Wasser schwimmt.

Sven Kümmel hat aufgrund der hohen Nachfrage seinen Kiosk fast schon zu einem kleinen Supermarkt aufgerüstet. Mittlerweile hat der Kioskbetreiber viel Platz für Reservekisten und einige weitere Kühlmöglichkeiten.

Das Angebot von Sven Kümmel konzentriert sich nicht nur auf Waren, die in einem Kiosk üblich sind. Er bietet Freizeitkapitänen und Hobbyanglern alles, was das Angler- und Kapitänsherz begehrt. Der Floßkiosk von Sven Kümmel legt immer wieder die gleiche Route zurück. Auf diese Weise weiß die Kundschaft schnell und einfach, wann sie etwas kaufen kann.

Wenn du neue Wege gehen willst, solltest du wie Sven Kümmel eine feste Route einhalten, die du jeden Tag befährst. Das muss nicht unbedingt eine Wasserstraße sein. Mit einem Fahrrad oder einem Minicab kannst du weitere Nachbarschaften beliefern und neue Kontakte knüpfen.

Kioskkonzepte: Darf es noch einzigartiger sein?

Neben den zuvor genannten Kioskkonzepten gibt es eine Reihe von Ideen, die erst vor kurzem umgesetzt wurden oder derzeit noch getestet werden. Die Umsetzung der folgenden beiden Konzepte dürfte entsprechend komplexer und vielleicht nicht immer für dich machbar sein – Inspirieren werden dich diese Ideen aber mit hoher Wahrscheinlichkeit.

Plastikfreier Kiosk

Das Unternehmen Aramark bietet seit einigen Monaten seiner Kundschaft mit seiner SAP-Snackbar Bits & Bites einen plastikfreien Kiosk an. Getestet wird das Konzept derzeit beim Softwarekonzern SAP in Walldorf. Im Fokus stehen umweltfreundliche Produktalternativen und clevere Verpackungslösungen.

Das Dienstleistungsunternehmen hofft, mit diesem Konzept die Betriebsgastronomie und andere Kioskbetreiber für mehr Nachhaltigkeit zu begeistern. Damit das Konzept funktioniert, setzt Aramark auf regionale Erzeuger, kleine Manufakturen und Startups.

Schau dich in deinem Umfeld um - gibt es Geschäfte, mit denen du kooperieren kannst? Außerdem kannst du dir überlegen, ob du ebenfalls auf clevere und nachhaltigere Verpackungslösungen setzen willst. Das weiß nicht nur deine Kundschaft, sondern auch die Umwelt zu schätzen. 

Der selbstfahrende Kiosk

Man kann seiner Kundschaft ein Lieferkioskkonzept anbieten, so wie es Deniz Cakar macht. Oder die Idee wird weiterentwickelt und es kommt ein autonom fahrender Kiosk dabei heraus. Derzeit testen Rewe und Vodafone genau solch ein autonomes Fahrzeug.

Das Projekt wird im Kölner Gewerbecampus getestet. Mit an Bord sind Snacks, Süßigkeiten und Getränke. Wie der Floßkiosk fährt das Auto eine feste Strecke ab – Kameras, Mobilfunktechnik und Sensoren machen die sichere Fortbewegung möglich.

Wenn Kunden etwas kaufen möchten, signalisiert dem Auto ein kurzes Winken Interesse für einen Kauf. Ansonsten nimmt das autonome Fahrzeug Bestellungen auch an zuvor festgelegten Haltestellen entgegen.

Deine Kundschaft kannst du mit den unterschiedlichsten Kioskkonzepten begeistern

Das eine oder andere Konzept hat dich inspiriert? Dann überlege, was du selbst umsetzen kannst und ob du damit die Bedürfnisse deiner Kundschaft noch einfacher und schneller lösen kannst. Längere Öffnungszeiten, umweltfreundlichere Verpackungen und Lieferservice sind ein paar Ideen, die sich leicht verwirklichen lassen. Für alle weiteren Vorhaben solltest du dir einen guten Plan machen und entsprechende Vorbereitungen treffen.

Download: Social-Media-Leitfaden

zur Übersicht

Ähnliche Artikel

Generationen­­wechsel im Kiosk: Wie eine Nachfolge reibungslos abläuft

Wenn die Begriffe Generationenwechsel und Nachfolge fallen, denkt man automatisch an große und...

Kiosk gestalten: Wie du deinen Laden verkaufsoptimiert einrichtest

Für die Eröffnung eines erfolgreichen Kiosks benötigst du die passende Ausstattung. Mit einem...

Zigarettenverkauf: Worauf du als Kioskbetreiber achten musst

Als Kiosk-Besitzer kannst du viele unterschiedliche Waren anbieten. Die Produkte, die am häufigsten...