12.000 Jahre alter Tabak – eine lange Tradition.

Die Verwendung von Tabak hat eine lange Tradition. Allerdings ist der Gebrauch, das Kauen und Schnupfen von Tabak weitaus länger im Alltag der Menschen verankert als bisher angenommen.

Neueste Studien und Untersuchungen von Wissenschaftlern führten vor kurzem zu erstaunlichen Erkenntnissen: Amerikanische Ureinwohner nutzten bereits vor 12.000 Jahren Tabak. Damit verwendete die Menschheit Tabak 9.000 Jahre früher als Wissenschaftler bisher angenommen hatten.

Wie kam es zu dieser Entdeckung? Und wofür nutzten die amerikanischen Ureinwohner Tabak?

Entdeckungen rund um Tabak und Tabakpflanzen

Bei Ausgrabungen in der großen Salzwüste, die sich im Nordwesten des US-Bundesstaates Utah befindet, haben Forscher eine 12.000 Jahre alte Feuerstelle entdeckt. Neben dieser lagen Werkzeuge, Tierknochen und einige verkohlte Tabaksamen.

Der zuletzt entdeckte Fund für den Konsum von Tabak war die Entdeckung einer Tabakpflanze der Gattung Nicotiana. Diese wurde bereits in Nordamerika vor 3.000 Jahren genutzt. Im 15. Jahrhundert verbreitete sich der Tabak weltweit. Zu diesem Zeitpunkt trafen europäische Entdecker das erste Mal auf die indigenen Völker Nordamerikas.

Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse im Detail

Bei ihrer Arbeit stießen Daron Duke, Eric Wohlgemuth, Karen R. Adams, Angela Armstrong-Ingram, Sarah K. Rice und D. Craig Young, die für die Far Western Anthropological Research Group in Kalifornien tätig sind, auf den derzeit ältesten Hinweis für die Verwendung von Tabak.

Die Spuren wurden in einem Jäger- und Sammlerlager in Utah gefunden. Das Lager, das die Menschen vor 13.000 bis 9.500 Jahren errichteten, befand sich in der unmittelbaren Nähe eines ausgetrockneten Flusses. Die Grabungen fanden an einer historischen Stätte statt. Hier wurden die zuvor erwähnten verbrannten Tabaksamen gefunden.

Das Forschungsteam der Far Western Anthropological Research Group konnte mithilfe der sogenannten Radiokarbonmethode nicht nur das Alter der Stelle, an der die Ureinwohner Feuer machten, sondern auch den Inhalt der Asche auf etwa 12.300 Jahre datieren.

Indem am 11. Oktober veröffentlichten Artikel berichten Duke Daron und sein Team, dass die Tabaksamen klein und zerbrechlich waren. Der Zustand der Samen machte eine exakte Datierung leider nicht möglich. Es wird davon ausgegangen, dass die Tabaksamen genauso alt sind wie die Feuerstelle und das vorgefundene Holzmaterial.

Wie funktioniert die Radiokarbonmethode für die Altersbestimmung von archäologischen Funden?

Diese Methode wird auch Radiokohlenstoffdatierung genannt. Das Verfahren wird für radiometrische Datierung kohlenstoffhaltiger organischer Materialien genutzt. Der Anwendungsbereich reicht von 300 bis 60.000 Jahre. Die Methode basiert auf dem Zerfall eines bestimmten Kohlenstoffisotops. Dieser entsteht in den oberen Schichten der Atmosphäre und wird von Lebewesen sowie Ozeanen aufgenommen.

 

Wie wurde der Tabak damals genutzt?

Diese Frage können die Wissenschaftler aus Kalifornien leider nicht genau beantworten. Da nur die Tabaksamen von der Tabakpflanze übriggeblieben sind, geht das Forschungsteam davon aus, dass die Jäger und Sammler vor allem an den Blättern und Stängeln interessiert waren. Heute wissen wir, dass diese Teile der Tabakpflanze Nikotin enthalten.

Wie fanden die Samen ihren Weg zur Feuerstelle? Die Funde legen die Vermutung nahe, dass sich die Tabaksamen bei der Ernte der Tabakpflanze in den Haaren der Jäger und Sammler verfingen und so schließlich an der Feuerstelle endeten. Blätter und Stängel wurden dort – wie auch heute üblich – unverarbeitet geraucht oder gekaut.

Die Tabaksamen gelangten mit den Menschen nach Nordamerika

In ihrem Artikel schließen die Wissenschaftler der Far Western Anthropological Research Group die Möglichkeit aus, dass die Tabaksamen über einen natürlichen Weg, wie beispielsweise durch Wind und Wetter, zur Feuerstelle gelangten. Daron Duke und das restliche Team fanden in Sedimenten, die aus dem Gebiet stammten, nur Überreste von Pflanzen vor, die typisch für Feuchtgebiete sind. Dass Tabak in der näheren Umgebung angebaut wurde, konnte damit von den Wissenschaftlern ebenfalls ausgeschlossen werden.

Der neu gemachte Fund zeigt, dass die nordamerikanische Tradition, Tabak zu konsumieren, weiter zurückreicht als zuvor angenommen. Die Tabakpflanze wurde schon lange vor ihrer Domestikation von Jägern und Sammlern genutzt. Der Einfluss von Tabak auf die Geschichte ist damit älter und länger als bisher gedacht.

Wer weiß, was die Wissenschaftler in den nächsten Jahren noch über Tabak herausfinden werden. In der Zwischenzeit kannst du dir einen Überblick über die vielen verschiedenen Tabake machen. Schaue dir bei deiner Entdeckungsreise auch gerne unsere Produkte und Marken an.

zur Übersicht

Ähnliche Artikel

Generationen­­wechsel im Kiosk: Wie eine Nachfolge reibungslos abläuft

Wenn die Begriffe Generationenwechsel und Nachfolge fallen, denkt man automatisch an große und...

Rauchen wird teurer: Was du über die Erhöhung der Tabaksteuer wissen musst

Bereits im Mai 2021 berichteten viele Medien davon, dass die deutsche Bundesregierung die Erhöhung...

So finden KioskbetreiberInnen MitarbeiterInnen mit den passenden Qualifikationen

Mitarbeitende mit den richtigen Fähigkeiten finden und einstellen, am besten sofort – ein...